ZTEX

 
Produkte
FPGA-Board Serie 2
  USB-FPGA-Modul 2.16
  USB-FPGA-Modul 2.13
  USB-FPGA-Modul 2.04
  USB-FPGA-Modul 2.01
  FPGA-Modul 2.00
  Debug-Board
  Serie 1-Adapter
  Cluster-Board
FPGA-Board Serie 1
  USB-FPGA-Modul 1.11
  USB-FPGA-Modul 1.15
  USB-FPGA-Modul 1.15x
  USB-FPGA-Modul 1.15y
  Experimentierboard 1.3
  Experimentierboard 1.2
  Analog-Experimentierboard  
  Stromversorgungs-Modul  
  Referenz-Designs
Mikrocontroller Boards
  USB-XMEGA-Modul
Zum ZTEX Shop ZTEX Shop
 SDK und Beispiele 
  Übersicht
  Dokumentation
  Downloads
  Beispiel
  Versions-Geschichte
  ZTEX Wiki
 
  BTCMiner - Bitcoin-Miner
OS Rabattprogramm
 
Downloads
 
Kontakt
Impressum
AGB
RoHS
 

Twitter Google+
    Hauptseite / Produkte         SDK    
    Zum ZTEX Shop Shop   
    Wiki / Foren         Downloads    
    deutsch     englisch    

USB-FPGA-Modul 1.15x:
Spartan LX150 FPGA-Board mit USB 2.0-Mikrocontroller

Bestellinformationen Bestellinformationen

Das USB-FPGA-Modul 1.15x ist eine spezielle Variante der USB-FPGA-Modul 1.15-Reihe. Es beinhaltet eine On-Board Stromversorgung und ist für Berechnungen optimiert, welche wenig Bandbreite und Speicher benötigen. Das FPGA-Board kann zum Bau kostengünstiger FPGA-Cluster mittels Standard-Komponenten verwendet werden.

Inhaltsverzeichnis

Blockdiagramm
Eigenschaften
Vergleich mit dem USB-FPGA Modul 1.15x
Anwendungen
SDK, Beispiele, Tutorials
Funktions-Beschreibung
    EEPROM-Adresse: JP1
    FPGA Status: LED1
    LED2
    Externe Stromversorgung: CON5
    GPIO-Verbinder oder LED's
    JTAG
    Taktquellen
    Kühlkörper
    Liste der Verbindungen
Bilder

Zusätzliche Ressourcen

Schaltplan (PDF)
Liste der Verbindungen im Gnumeric- oder Excel-Format
BTCMiner: Bitcoin-Mining-Software
[externer Link] Datenblätter der Xilinx Spartan 6 Familie von der Xilinx Homepage
[externer Link] Cypress CY7C68013A/14A Datenblatt von der Cypress Homepage
[externer Link] "EZ-USB FX2 Technical Reference Manual" von der Cypress Homepage

FPGA-Cluster-USB-FPGA-Board 1.15x mit Spartan 6 XC6SLX150 für kryptographische Berechnungen

Blockdiagramm

Blockdiagramm des Spartan 6 XC6SLX150 USB-FPGA-Moduls 1.15x für kryptographische Berechnungen und FPGA-Cluster

Eigenschaften

  • Xilinx Spartan 6 LX150 (XC6SLX150) FPGA, Speedgrade 3 or 3N
  • High-Speed (480 MBit/s) USB-Interface via Mini-USB-Buchse (Typ B)
  • Cypress CY7C68013A EZ-USB FX2 Mikrocontroller
  • Memory-Mapped I/O zwischen EZ-USB FX2 und FPGA
  • 128 Kbit EEPROM-Speicher (kann zum Laden der Firmware genutzt werden)
  • 2 Kbit MAC-EEPROM: enthält eindeutige, nicht löschbare MAC-Adresse
  • Hocheffiziente On-Board Stromversorgung:
    • Großer Eingangs-Bereich: 4.5 V - 16 V
    • 3,5 V @ 2,5 A
    • 1,2 V @ 8 A
  • Großer Kühlkörper für aktive oder passive Kühlung
  • 8 GPIO's vom EZ-USB FX2 und 8 GPIO's vom FPGA; auch für LED's nutzbar
  • FPGA-Konfiguration / -Programmierung via USB mittels des EZ-USB FX2 SDK. (Keine JTAG-Adapter oder andere zusätzliche Hilfsmittel erforderlich.)
  • Kostenpflichtige ISE Lizenz oder Test-Lizenz für FPGA-Entwicklung erforderlich

Vergleich mit USB-FPGA-Modul 1.15d

  • Firmware-kompatibel, d.h. die FPGA-Boards können mit der gleichen Firmware und dem gleichen Bitstream betrieben werden
  • On-Board-Stromversorgung
  • Nur wenige GPIO's, hauptsächlich für Debugging gedacht
  • Kein SDRAM
  • Kein microSD und kein Flash-Speicher
  • Kein CPLD für schnelle Konfiguration. Das Hochladen eines unkomprimierten Bitstream dauert ca. 7s.
  • Größerer Kühlkörper
  • Alle anderen Eigenschaften sind gleich

Anwendungen

Das FPGA-Board ist für Berechnungen optimiert, welche wenig Bandbreite und Speicher benötigen, wie z.B.:
  • Bitcoin-Mining. Fertige Software hierfür befindet sich auf der BTCMiner-Seite
  • Monte-Carlo-Simulationen
  • Berechnung von Rainbow-Tables
  • Brute-Force-Algorithmen
  • Bioinformatische Algorithmen

[Inhalt]

SDK, Beispiele, Tutorials

Für das USB-FPGA-Board steht ein quelloffenes Firmware-Entwicklungskit mit plattform-unabhängiger Hostsoftware API zur Verfügung. Dieses SDK erlaubt die Festlegung der USB-Geräte-Deskriptoren mit nur wenigen Makro-Kommandos und ermöglicht so dem Entwickler einen schnellen Einstieg in die Firmware Programmierung.

Das SDK-Paket enthält eine Vielzahl von Beispielen welche als Ausgangspunkt für eigene Entwicklungen genutzt werden können.

Für mehr Informationen wird auf Abschnitt EZ-USB FX2 SDK verwiesen.

Weitere Dokumentationen einschließlich Tutorials befinden sich auf der ZTEX Wiki.

Funktions-Beschreibung

Die folgende Zeichnung zeigt die Maße sowie die Lage der beschriebenen Elemente.

Technische Zeichnung des Spartan 6 LX150 USB-FPGA-Board 1.15x für FPGA-Cluster und kryptographische Berechnungen
Klicken sie auf das Bild für eine größere Version oder laden Sie die PDF-Version herunter.

[Inhalt]

EEPROM-Adresse: JP1

Jumper JP1 legt die I2C-Adresse des EEPROM wie folgt fest:

JP1 I2C-Adresse
offen 0xA2
geschlossen 0xAA

Der EZ-USB FX2 Mikrocontroller sucht die Firmware an der Adresse 0xA2, welches die Standard-Adresse ist (Jumper offen).

Der Hauptzweck des Jumpers ist die Deaktivierung des EEPROM-Boot-Laders. Falls z.B. der EEPROM mit einer defekten Firmware programmiert wurde, kann der Mikrocontroller mit der internen Standard-Firmware gestartet werden, wenn JP1 während des Einschaltens geschlossen ist.

JP1 hat einen nicht verbundenen Pin der zum Parken des Jumpers genutzt werden kann. Die folgenden Bilder zeigen alle möglichen Jumper-Positionen:

     Spartan 6 XC6SLX150 USB-FPGA Modul 1.15x für kryptographische Berechnungen und FPGA-Cluster: JP1 open 1 Spartan 6 XC6SLX150 USB-FPGA Modul 1.15x für kryptographische Berechnungen und FPGA-Cluster: JP1 open 2           Spartan 6 XC6SLX150 USB-FPGA Modul 1.15x für kryptographische Berechnungen und FPGA-Cluster: JP1 closed     
JP1 offen JP1 geschlossen

[Inhalt]

FPGA-Status: LED1

LED1 zeigt den Konfigurations-Zustand des FPGA's wie folgt an:

LED1 FPGA
an unkonfiguriert
aus konfiguriert

LED2

LED2 kann für allgemeine Zwecke verwendet werden und ist mit Pin 0 von Port A des EZ-USB FX2 verbunden.

Externe Stromversorgung: CON5

CON5 ist eine Standard-Gleichstrombuchse mit 2,1mm Innenstift (+) und 5,5mm Zylinder (-) für eine Versorgungsspannung von 4.5 V bis 16 V. Wenn unstabilisierte Stromversorgungen genutzt werden, muss sichergestellt sein, dass die Spitzen-Leerlaufspannung kleiner als 18V ist, siehe auch Leitfaden zur Auswahl der Stromversorgung auf der Wiki.

Zwei Vorschläge zur Stromversorgung von FPGA-Clustern befinden sich auf der FPGA-Cluster-Stromversorgungen Seite der Wiki.

GPIO-geschlossen oder LED's

Auf dem FPGA-Board gibt es zwei 10-Pin-GPIO Verbinder. Jeder liefert 8 GPIO Signale, ein GND-Pin und ein 3.3V(=VIO)-Pin. CON4 ist mit Port E des EZ-USB FX2 verbunden und CON6 mit dem FPGA, für Details siehe Schaltplan oder die Liste der Verbindungen.

Alternativ können auch LED's am GPIO-Verbinder installiert werden, siehe Bilder unten. Diese LED's können sehr hilfreich zum Debuggen während der Entwicklung sein. Ein Debug-Kit mit allen benötigten Teilen is im Shop erhältlich. Das folgende Bild zeigt einen Installations-Plan der Teile (siehe auch Bilder eines FPGA-Board mit installierten LED's):

Installations-Plan der Teile des Debug-Kits des Spartan 6 XC6SLX150 USB-FPGA-Board 1.15x

[Inhalt]

JTAG

Das FPGA kann entweder über USB oder über JTAG konfiguriert werden. Wird das JTAG-Interface zum Konfigurieren des FPGA's verwendet, muss Bit 1 am Port A des EZ-USB FX2 Mikrocontrollers (=PROG_B am FPGA) auf High gesetzt werden. Die geschieht automatisch wenn eine mit den SDK entwickelte Firmware geladen ist.

Der JTAG-Steckverbinder ist nicht standardmäßig installiert. Er ist ein Teil des im Shop erhältlichen Debug-Kits.

Taktquellen

Auf dem FPGA-Board sind zwei Taktquellen mit den FPGA verbunden: der Taktausgang des EZ-USB FX2, welcher normalerweise auf 48 MHz konfiguriert ist, und der Interface-Takt, welcher auf 30 MHz oder 48 MHz eingestellt werden kann. Aus diesen können mittels DCM's oder PLL's andere Takte im FPGA generiert werden.

[TOC]

Kühlkörper

Für Hochgeschwindigkeits-Anwendungen wird ein Kühlkörper benötigt. USB-FPGA-Module 1.15x sind für große Standard-Kühlkörper (bis 40 mm x 40 mm) mit Push-Pins und einem Loch-Abstand von 59 mm ausgelegt. Wenn die Eingangs-Spannung 12V beträgt, kann CON1 zum Anschluss eines Lüfters verwendet werden.

Ein Xilence COO-XPNB.F Kühlkörper gehört zum Lieferumfang. Dieser Kühlkörper kann aktiv und passiv genutzt werden. Bei passiver Nutzung sollte der Lüfter entfernt werden. Die Höhe des Kühlkörpers (ohne Lüfter) beträgt 35 mm. Die Höhe des Lüfters beträgt 11 mm.

Um eine ausreichend Wärmeübertragung sicher zu stellen, muss der Kühlkörper mittels Push-Pins und Wärmeleitpaste montiert werden.

Für eine Kühl-Lösung mit niedriger Bauweise wird der Titan TTC-CSC03 Kühler empfohlen.

[TOC]

Liste der Verbindungen

Eine Liste der Verbindungen kann im Gnumeric- und Excel-Format heruntergeladen werden.

[Inhalt]

Bilder

Klicken Sie auf die Bilder für vergrößerte Versionen.

FPGA-Cluster-USB-FPGA-Modul 1.15x mit XC6SLX150 für kryptografische Berechnungen

USB-FPGA-Modul 1.15x ohne Kühlkörper. Das Spartan 6 LX150 (XC6SLX150) FPGA-Board ist für kryptographische Berechnungen optimiert und ermöglicht den Bau von kostengünstigen FPGA-Clustern mittels Standard-Komponenten.

Spartan 6 XC6SLX150 FPGA-Board für Bitcoin-Mining

USB-FPGA-Modul 1.15x mit installiertem Kühlkörper (gehört Lieferumfang). Dieses FPGA-Board besitzt einen Spartan 6 LX150 (XC6SLX150) FPGA und eignet sich vor Allem für kryptographische Berechnungen wie Bitcoin-Mining.

Spartan 6 XC6SLX150 USB-FPGA Modul 1.15x mit installiertem Debug-Kit

USB-FPGA-Modul 1.15x mit installiertem Debug-Kit, welches im Shop verfügbar ist.


[Home]  [Impressum]   
© ZTEX GmbH